Am Ziegelfeld 2, 53844 Troisdorf
+49 2241 849 19 26
folge uns:
Der erste Eindruck zählt

AGB

Sie sind hier:
  • Webseite
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen



§1 Anwendungsbereich

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge von Eindruckhochzwei. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen.

§2 Vertragsschluss und Vertragsinhalt

(1) Produkt- und Leistungsbeschreibungen, Preislisten und Werbematerialien von Eindruckhochzwei stellen noch keine rechtsverbindlichen Angebote dar. Eine vertragliche Bindung kommt erst zustande, wenn Eindruckhochzwei den Auftrag eines Kunden durch eine Auftragsbestätigung annimmt.
(2) Produktbeschreibungen und -darstellungen sind reine Leistungsbeschreibungen.
(3) Eindruckhochzwei erbringt seine Leistungen nach den Wünschen und Angaben des Kunden, die bei Vertragsschluss schriftlich festgehalten werden. Zusatzleistungen wie zusätzliche Kopien, sowie die Einholung von Musikrechten bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung. Soweit nichts weiteres vereinbart ist, obliegt die Rechteinholung für vorbestehende Werke dem Kunden, dies gilt auch für Musik. Der Kunde hat zudem, sofern nicht anders vereinbart, keinen Anspruch auf diverse Ausgangspunkte, wie Rohfilmdaten, RAW-Format-Bilder, offene Film-Schnittprojekt-Dateien oder offene Animations-Projekt-Dateien.
(4) Änderungs- und Erweiterungswünsche des Kunden nach Vertragsschluss müssen von Eindruckhochzwei nur berücksichtigt werden, wenn sie aus technischen Gründen erforderlich sind, um den Vertragszweck zu erreichen. Bei einer wesentlichen Änderung der vertraglichen Pflichten zum Zweck der Anpassung an die Belange des Kunden kann Eindruckhochzwei dem Kunden den erforderlichen Mehraufwand in Rechnung stellen.

§ 3 Urheber- und Nutzungsrechte, Geheimhaltung

(1) Die von Eindruckhochzwei bereitgestellten Daten und Inhalte unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Dem Kunden ist es daher nicht gestattet, diese Daten zu kopieren, zu bearbeiten und/oder weiterzuverarbeiten.
(2) Soweit nicht anders vereinbart, erhält der Kunde kein Nutzungsrecht an Rohmaterialien wie beispielsweise RAW-Files, Rohschnitten oder Filmrohdaten.
(3) Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur Nutzung für den von ihm angegebenen Zweck. Der Erwerb erweiterter Nutzungsrechte ist honorarpflichtig.
(4) Der Kunde ist, sofern nicht ausdrücklich vereinbart, nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen.
(5) Eindruckhochzwei hat das Recht das Produkt räumlich und zeitlich unbegrenzt in allen Medien zum Zwecke der Eigendarstellung bzw. als Referenz zu nutzen.
(6) Der Übergang der Nutzungsrechte erfolgt mit Ablieferung des fertigen Produktes an den Auftraggeber und Bezahlung des Rechnungsbetrag.
(7) Das Eigentum an Bild- und Tonmaterial, sowie an allen für die Herstellung des Films/Fotos/Flyers von Eindruckhochzwei selbst erstellten Materialien verbleiben bei Eindruckhochzwei.

§ 4 Termine, Fristen und Leistungshindernisse

(1) Ist für die Leistungserbringung seitens Eindruckhochzwei die Mitwirkung des Kunden erforderlich oder vereinbart, so verlängert sich eine vereinbarte Lieferzeit um die Zeit, die der Kunde seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist.
(2) Soweit Eindruckhochzwei seine vertraglichen Leistungen infolge von Arbeitskampf, Vandalismus, höherer Gewalt oder anderer unabwendbarer Umstände nicht oder nicht fristgerecht erbringen kann, so treten für Eindruckhochzwei keine nachteiligen Rechtsfolgen ein.
(3) Sofern die Verzögerung der Liefer- und Leistungsfristen länger als drei Monate dauert, sind beide Parteien berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

§ 5 Preise, Fälligkeiten und Zahlungsmodalitäten

(1) Es gelten die vertraglich vereinbarten Preise. Es gelten im Rahmen von Filmproduktionen folgende Forderungen seitens Eindruckhochzwei als vereinbart:
30% nach Auftragserteilung,
50% nach Abschluss der Dreharbeiten,
20% nach Abnahme durch den Kunden.
(2) Rechnungen sind spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu begleichen.
(3) Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn Eindruckhochzwei über den Betrag verfügen kann.
(4) Gerät der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so können ihm von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz berechnet werden. Eindruckhochzwei bleibt die Geltendmachung eines höheren Verzögerungsschadens vorbehalten.
(5) Soweit in der Anbahnung oder Erfüllung eines Vertrags Aufwendungen wie Reisen, Casting, Motivbeschaffung oder Ausleihe entstanden sind, hat Eindruckhochzwei Anspruch auf die Bezahlung dieser Aufwendungen.

§6 Abnahme

(1) Die Vertragsmäßigkeit des von Eindruckhochzwei erstellten Werkes wird durch die Abnahme des Kunden bestätigt.
(2) Das Abnahmeverfahren beginnt nach der Mitteilung der Abnahmebereitschaft durch Eindruckhochzwei.
(3) Die Abnahme gilt auch ohne förmliche Abnahme als erfolgt, wenn der Kunde das Werk in Gebrauch genommen oder an Dritte, auch sofern dadurch gegen Lizenzbedingungen verstoßen wurde, weitergegeben hat.
(4) Eindruckhochzwei wird unmittelbar nach der Fertigstellung des Films dem Auftraggeber eine Musterkopie zustellen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, eine Erklärung darüber abzugeben, ob er den Film in der gelieferten Fassung abnimmt. Erfolgt innerhalb von 7 Tagen keine Äußerung des Auftraggebers, gilt der Film als abgenommen.
(5) Beanstandungen müssen unverzüglich, spätestens jedoch in 7 Tagen nach Lieferung erfolgen. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.
(6) Beanstandungen, die auf rein künstlerischen Gesichtspunkten im Rahmen der Konzeption beruhen, können, sofern nicht anders vereinbart, lediglich einmalig geltend gemacht werden. Eindruckhochzwei ist nicht verpflichtet, nach erfolgter Korrektur weiter rein künstlerische Änderungen vorzunehmen.
(7) Generell gilt, sofern nicht anders vereinbart, dass Eindruckhochzwei nur einmalig Änderungen durchführt. Bei den Änderungen muss es sich allerdings um realisierbare Änderungen handeln. Eindruckhochzwei hat das Recht zu entscheiden, ob eine Änderung möglich ist oder nicht.
(8) Der Kunde ist verpflichtet seine Änderungswünsche einmalig schriftlich oder per E-Mail mitzuteilen.
(9) Änderungswünsche werden ebenfalls nicht akzeptiert beziehungsweise von Eindruckhochzwei durchgeführt, wenn diese die reine Bildqualität des Films verschlechtern.
(10) Die Tonspur eines Konzertmitschnitts kann von Eindruckhochzwei nicht verändert werden. Eindruckhochzwei nimmt keine Mischung vor. Das Konzert wird ausschließlich, soweit nicht anders vereinbart, in Stereo mitgeschnitten.

§7 Haftung

(1) Die Haftung für Datenverlust ist durch den typischen Wiederherstellungsaufwand begrenzt. Dieser bemisst sich nach dem Schaden, der bei der Vornahme zumutbarer Sicherungsmaßnahmen (wie z. B. Anfertigung von Sicherungskopien) eingetreten wäre.

§8 Referenzen

(1) Eindruckhochzwei ist berechtigt, den Firmennamen des Kunden sowie eine Kurzbeschreibung des Projekts in Referenzlisten aufzuführen und diese im Internet oder in Printmedien zur sachlichen Information zu veröffentlichen. Zudem darf Eindruckhochzwei das Endprodukt im Rahmen der eigenen Werbung, insbesondere im Internet, öffentlich zugänglich machen bzw. vorführen oder drucken.

§9 Datenschutz

(1) Die vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten werden von Eindruckhochzwei ausschließlich zu den sich aus dem Vertrag ergebenden Zwecken gespeichert und verarbeitet.
(2) Eindruckhochzwei nutzt personenbezogene Daten ausschließlich zur vertragsmäßigen Durchführung ihrer Leistungen. In keinem Fall werden personenbezogene Daten zu Werbe- oder Marketingzwecken Dritten zur Kenntnis gegeben.

§10 Kopien und Aufbewahrung

(1) Eindruckhochzwei darf sich Kopien der produzierten Werke für eigene Werbezwecke herstellen und diese vorführen.
(2) Das Original Bild- und Tonmaterial sowie etwaige für die Ergänzung oder auch Änderung üblicherweise benötigten Materialien werden von Eindruckhochzwei für ein Jahr kostenlos eingelagert. Eindruckhochzwei kann nicht garantieren, dass die Daten immer zur Verfügung stehen. Ohne schuldhaftes Verhalten abhanden gekommene Daten können nicht wieder hergestellt werden.
(3) Nach Ablauf des Jahres wird das Material gelöscht, sofern der Kunde keine Verlängerung der Aufbewahrung fordert. Eine Verlängerung der Aufbewahrung ist kostenpflichtig.

§11 Vertragsstrafe und Schadensersatz

(1) Bei jeglicher unberechtigten Nutzung des von Eindruckhochzwei erstellten Produktes ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.

§12 Schlussbestimmung

(1) Abänderungen dieser allgemeinen Bedingungen und ihnen vorhergehenden besonders Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Erklärungen per E-Mail gelten entsprechend.
(2) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen lässt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt.

Stand: Oktober 2014

kurz und bündig

Ein gewisses Auge für Professionalität, Ehrgeiz und Anspruch an das Endprodukt sind für uns das Erfolgsrezept für ein überzeugendes Ergebnis.

Kontakt
  • Am Ziegelfeld 2,
    53844 Troisdorf
  • +49 2241 849 19 26
  • ahoi@eindruckhochzwei.de
  • Montag - Freitag: 9.00 Uhr - 20.00 Uhr
    Samstag - Sonntag: Geschlossen
Folge uns:

Garantiert spamfrei.

© 2014 eindruckhochzwei.